Zum Inhalt springen

über 60 Vorstellungen warten auf Sie

Liebe Kulturinteressierte, liebe Kulturbegeisterte,

 

Es wird eine besondere Saison! Nach zwei Jahren Corona habe ich die Hoffnung auf eine „normale“ Spielzeit. Natürlich ist Corona nicht vorbei. Aber wir lernen immer mehr und besser, damit umzugehen. Das Virus wird Bestandteil des Alltags, unserer Normalität.

 

In den vergangenen zweieinhalb Jahren konnten umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchgeführt und abgeschlossen werden. Im Komödienhaus wurde die Deckenbeleuchtung, die Saaldecke sowie die komplette Elektroverkabelung weitgehend in Eigenleistung durch die Techniker der Stadthalle erneuert. In der Stadthalle konnte der barrierefreie Zugang über dieTheaterstraße fertiggestellt, sowie die Umstellung der Saal- und Bühnenbeleuchtung auf LED-Technik durchgeführt werden. Im vergangenenJahr wurden dann wichtige brandschutztechnische Einrichtungen, und dieses Jahr die Sprachalarmierungsanlage sowie die Inspizientenanlage erneuert. Diese Modernisierungsprojekte und Baumaßnahmen dienen der Energieeinsparung, der Zukunftsfähigkeit, einer Erhöhung der Flexibilität gegenüber unseren Veranstaltern,vor allem aber der Sicherheit unserer Besucher in der Stadthalle. Ich danke dem Gemeinderat für dessen Bereitschaft, immer wieder viel Geld in die Sicherheit und Aktualität der Ausstattung unserer Veranstaltungsorte zu investieren. In einer modernen und attraktiven Stadthalle Biberach können unsere heimischen Wirtschaftsunternehmenund politischen Parteien Tagungen, Seminare und Messen durchführen, die über die Region hinaus wirken. Und unseren kulturtreibenden Vereinen, stehen sehr gut ausgestattete Spielstätten für ihre Theater- und Konzertveranstaltungen zur Verfügung, welche die Grundlage für ein reges Kulturleben in unserer Stadtgemeinschaft bilden.

Ein Beispiel hierfür ist die Jugendkunstschule Biberach e.V.. 1992 gegründet, feiert die JUKS ihr 30-jähriges Jubiläum in der Stadthalle miteiner modernen Version von Mozarts Oper "Die Zauberflöte". Und auch die Ausrichtung der Heimattage Baden-Württemberg im kommenden Jahr wäre ohne diese Veranstaltungsorte kaum denkbar. Zwei Beiträge des Kulturamts zu den Heimattagen möchte ich bereits jetzt ankündigen. Vor allem, weil wir für deren Umsetzung Ihre Unterstützung und Mithilfe benötigen:

 

DAS ZEITREISEDINGSBUMS wurde von den Biberacher Autor*innen Sandra Binder und Markus Pflug geschrieben. Das Besondere dabei: Es ist eine auf historischen Fakten beruhende Fantasy-Zeitreise in die Stadtgeschichte. Aufgeführt wird sie von Amateurschauspielern. Aber auch das Bühnenbild, die Maske, die Kostüme oder die Lichtgestaltung sollen von Neulingen und Amateuren entwickelt werden. Hierzu bietet die vhs Biberach ab Herbst Kurse und Workshops an, um unter professioneller Anleitung der Profis des Landestheaters Tübingen diese Theaterproduktion vorzubereiten. Wer also Lust hat, Teil dieses Projekts zu werden, kann sich ab Ende August bei der vhs anmelden.

 

Im März 2023 wird auch DIE 9. SINFONIE Ludwig van Beethovens erstmals in Biberach aufgeführt. Auch hier können Sie dabei sein. Sänger*innen können Teil des Projektchores werden, der gemeinsammit dem Tritonus Chor, professionellen Gesangssolisten und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen dieses wunderbare Werk zur Aufführung bringen. Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich unter kulturamt@biberach-riss.de.

 

Ich wünsche Ihnen nun viel Vergnügen und Freude bei der Auswahl ihrer Veranstaltungen für die kommende Spielzeit. Als Inhaber der KulturKarte erhalten Sie 20% Rabatt auf den Eintrittspreis. Und ich hoffe, dass wir Ihren Geschmack getroffen haben und wir uns bei vielen Veranstaltungen in der Stadthalle wiedersehen!

 

Ihr Klaus Buchmann