Zum Inhalt springen

Brahms – Glaube, Liebe, Hoffnung

Dienstag, 22. Feb 2022 20:00 Uhr Stadthalle Biberach

Kaum eine andere Symphonie als Johannes Brahms „Erste“ in C-Moll, op. 68 aus dem Jahr 1876 ermöglicht uns derzeit, nachzuspüren, wo wir und die Welt stehen.

Entsetzt, besorgt und berührt von Ereignissen in der Welt, entschied sich Guido Markowitz, die drei universalen menschlichen Grundhaltungen des Glaubens, der Liebe und der Hoffnung ins Zentrum seines neuen Werks zu stellen. Er gestaltet sie als drei Figuren einer assoziationsreichen Tanzhandlung. Gemeinsam führen sie durch ein Dickicht seelischer Erfahrungen und inneren Verstrickungen. Durchbrochen von elektronischen Einspielungen,
die Fabian Schulz komponierte, einzelnen Versen, die die Tänzerinnen
und Tänzer gemeinsam entwickelten, und verwoben mit Samuel Barbers sehnsuchtsvollem Adagio aus dem Jahr 1936, durchlebt das Publikum eine episodische Tanzparabel, die die Bewegungs- mit der Videokunst, das Tanztheater mit Zeitgenössischem Tanz und neoklassischen Momenten vereint.