Zum Inhalt springen

Württembergische Philharmonie Reutlingen

Sonntag, 27. Nov 2022 18:00 Uhr Stadthalle Biberach

Als Antonín Dvo ák 1892 amerikanischen Boden betrat, um der Berufung zum Direktor des National Conservatory of Music of America Folge zu leisten, war er bereits ein weltbekannter Komponist. Seinen Ruhm begründete er mit dem Erfolg seiner
früheren Sinfonien und den Slawischen Tänzen, mit denen das Konzert eröffnet wird. Mit der neunten Sinfonie „Aus der Neuen Welt“, die während seines dreijährigen Amerika-Aufenthaltes entstand, schuf Dvoák sein populärstes sinfonisches Werk. Der berühmte zweite Satz wurde vom Komponisten als „Legende“ bezeichnet. Dieser bewegende Trauergesang ist nach Dvo áks eigenen Worten eine klingende Totenklage über den Verlust einer treuen Gefährtin. In schmerzlicher Melancholie singt das Englischhorn
die Hauptmelodie, mit der dieser Satz in erhabener Ruhe an- und ausklingt. Solist des Abends ist Saar Berger mit seinem Horn. Der junge israelische Hornist ist Professor an der Musikhochschule
Trossingen, zudem Solo-Hornist des Ensemble Modern in Frankfurt und kooperiert mit vielen jungen und international etablierten Komponisten.